Guter Zulauf bei der ersten Veranstaltung von „Action for Kids

November 2021. Die Schüler*innen des Sozialen Projektes der Oberschule Twist waren positiv über die gute Beteiligung der Jahrgänge 5 und 6 überrascht, die sich für die „Action for Kids“-Veranstaltung unter dem Motto „Sport und Spiele“ angemeldet haben: Insgesamt 26 Schüler*innen haben sich unter der Aufsicht des Sozialen Projektes in der Sporthalle mit „Zombieball“, Brennball und Basketball austoben können.

Koordinator des Sozialen Projekts Helmut Korte sieht durch Aktionstage eine „Win/Win“-Situation in vieler Hinsicht: Die Schüler*innen des Sozialen Projektes lernen Gruppenstunden vorzubereiten, Ideen für neue Projekte zu entwickeln und umzusetzen, sowie ihre Arbeit nach positiver als auch negativer Kritik zu evaluieren. Bei der Planung schauen sie nach ihren Fähigkeiten und Interessen, sowie Bedarfen der Schule, immer mit der Fragestellung verbunden: „Wecken wir das Interesse der Teilnehmer und ist die Aktion umsetzbar?“ Den Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 soll unter anderem ein breites Spektrum aktiver Freizeitgestaltung geboten werden. Über Vorschläge aus diesen Jahrgängen sind die Schüler*innen des Projektes dankbar.
Weitere Veranstaltungen sind in Planung und werden nach Möglichkeit alle zwei Wochen jeweils mittwochs stattfinden.
Zurzeit engagieren sich neun Schüler*innen der Jahrgänge 8 bis 10 im Rahmen des Sozialen Projektes in der Schule und in sozialen Einrichtungen der Gemeinde Twist.