Sophia Rolfes als „kleine Alltagsheldin“ geehrt

Schülerin der OBS Twist – Schule am See gewinnt Wettbewerb des Meppener Tagespost

Jedes Jahr werden im gesamten Einzugsgebiet der Meppener Tagespost die „kleinen Alltagshelden“ gesucht. Hierbei handelt es sich um junge Emsländer, die durch kleine Gesten große Dinge für Andere erreichen. Es kann jede junge Persönlichkeit bis zum Alter von 16 Jahren für soziales, nachhaltiges oder kulturelles Engagement gemeldet werden.

Bei den diesjährigen Meldungen handelte es sich um Gruppen und Einzelpersonen zwischen 5 und 15 Jahren aus den Bereichen Kirche, Schule, Verein oder aus dem privaten Bereich. Aus dem Bereich Twist wurden Tom Niemeyer als Fenstermusiker für Senioren und Sophia Rolfes für ihren sozialen Einsatz an der Oberschule Twist nominiert. Zu Sophias Überraschung und zur Freude der OBS Twist gewann sie in einer kleinen Feier in der Großraumsporthalle Geeste, welche durch Christian Hüsers moderiert wurde und von nahezu allen Bürgermeistern begleitet wurde, den ersten Platz, welcher vom emsländischen Landrat Marc-Andre Burgdorf inklusive einiger warmer Worte überreicht wurde. In seiner Dankesrede betonte Burgdorf, wie wichtig soziales Engagement ist und das die Aktion eine wunderbare Möglichkeit bietet, diesen kleinen Alltagshelden für ihren ständigen, oft unauffälligen, Einsatz zu danken. Sophia waren diese ganzen warmen Worte sichtlich unangenehm, was laut Burgdorf wiederum beweist, welch wichtige Funktion diese kleinen Gesten haben. An diesem Tag standen endlich die Personen im Mittelpunkt, die ansonsten stets unauffällig wichtige Arbeit im Hintergrund leisten.
Die gesamte Schulgemeinschaft der OBS Twist – Schule am See gratuliert Sophia zu diesem Titel und freut sich mit ihr.