MinT-Schülerinnen des Jahrgangs 8 reparieren Fietzen für Flüchtlingsfamilien

Juni 2021. Vier MinT-Schülerinnen des Jahrgangs 8 der Oberschule Twist reparierten drei Fahrräder im Rahmen ihres Praxisunterrichts unter der Anleitung von Siegfried Kochendörfer. 
Das Reparieren von Fahrrädern gehört neben dem Bearbeiten von Metall und kleineren Projekten im Bereich Elektrotechnik zum Rahmenplan des Praxisunterrichts im MinT-Projekt. Die Fahrräder wurden vom Fachbereich Ordnung und Soziales der Gemeinde Twist zur Verfügung gestellt. Helmut Korte, Koordinator des Projektes an der OBS Twist, sieht in dieser Aktion einen mehrfachen Win-Win-Charakter: „Die  Schülerinnen erhalten einen Einblick in den Beruf einer Zweiradmechanikerin, sie können zukünftig ihr Fahrrad eigenständig reparieren und arbeiten für einen guten Zweck, da diese Fahrräder vom Fachbereich an Flüchtlingsfamilien abgegeben werden.“

Die MinT-Schülerinnen Zoey, Marie, Anna und Raya stellten in ihrer Bestandsaufnahme fest, welche Teile sie für das Reparieren neu anschaffen mussten. Die Ersatzteile, wie beispielsweise Sattel, Fahrradschläuche und –mäntel wurden bei der nahegelegenen Tankstelle Jansen besorgt. Nach langem Warten aufgrund der Pandemie bedingten Pause im Ganztagsbereich der Schule konnte Fachbereichsleiter Peter Liedtke kurz vor Schuljahresende die Fahrräder entgegennehmen und bedankte sich beim MinT-Projekt für ihren Arbeitseinsatz: „Für unsere Flüchtlinge wird es Dank der Fahrräder einfacher sein von A nach B zu kommen.“
Das MinT-Projekt (MinT = Mädchen in Technik) wird finanziert vom Wirtschaftsverband Emsland e.V. und der Agentur für Arbeit Nordhorn.