Abschluss der „Heldentage 2020“

Das Theaterstück „Schutzengel“ vom Theaterensemble „Sonni Mayer“ aus Witten bildete für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 den Abschluss der „Heldentage 2020“.Die Darsteller zeigten auf anschauliche Weise, wie ein Schüler reagieren kann, der von seinen Mitschülern gemobbt wird. Das Theaterstück, sowie das anschließende Gespräch zwischen den Besuchern und den Schauspielern wurden sehr gut angenommen. Viele Schüler beteiligten sich mit Fragen zum Theaterstück und Bühnenbild. Die Fragen wurden offen und ausführlich von den Schauspielern beantwortet. Lana May und Zoey bekamen zur Verabschiedung des Ensembles von allen Schauspielern ein Autogramm mit Widmung.

Die Eltern wurden nach den Heldentagen zu einem Elternabend eingeladen. Nach der Begrüßung durch Oberschulrektorin Frau Rengers lud Herr Korte die Gäste in die Schulstraße ein und erklärte an einem exemplarisch dargestellten Stationsaufbau den Ablauf der Heldentage von den Schülerinstruktionen über den Besuch bei den Experten mit anschließender Gruppenphase bis hin zu der Erstellung der Heldenmappen und dem Ziel des Pilotprojektes.

Im zweiten Teil der Veranstaltung informierte Gastreferent Herr Bruns, Präventionsbeauftragter des Polizeikommissariats Meppen die Erziehungsberechtigten in seinem Vortrag über die Gefahren von Drogen. Das Augenmerk richtete er hierbei auf den Konsum von Marihuana. Anhand von Bildern und Filmbeiträgen aus dem Programm „Rauchmelder“ zeigt er anschaulich auf, welche Gefahren von dieser Droge ausgehen und das Drogendelikte immer von der Polizei aufgenommen werden. Symptome bei Kindern, wie Trägheit, schlechtere Noten in der Schule oder vermisstes Geld sollten Eltern zur Sorge veranlassen. Er riet den Erziehungsberechtigten, sich in diesen Fällen Hilfe bei Beratungsstellen oder bei ihm zu holen.