Mint Mädchen bei ExxonMobil bauten Handyhalterungen

Vier MinT-Mädchen der Oberschule Twist hatten einen Tag Gelegenheit, sich über die technischen Berufe bei der ExxonMobil zu informieren. Dabei stand vor allem der Praxisbezug im Vordergrund. So bauten sie unter Anleitung eine Handyhalterung aus Metall. Unterstützt wurden die Siebtklässlerinnen dabei von Jasmine Wachtendorf und Sandra Meyer, Auszubildende zur Mechatronikerin im zweiten und ersten Lehrjahr.

Vom Aufzeichnen auf die Metallteile über das Ausschneiden der Werkstücke bis zur Endmontage der Handyhalterungen mussten die Schülerinnen selbst Hand anlegen. „Es macht Spaß, die Werkstücke zu bearbeiten und zu sehen, was im Ende daraus wird“, sagt MinT-Mädchen Marie. Sie könne sich durchaus vorstellen, einen technischen Beruf zu erlernen. Auch Elektromeister Mirco Schlemermeyer ist von den MinT-Mädchen angetan. „Sie haben sich sehr geschickt angestellt und sehr genau gearbeitet“, lobt der begleitende ExxonMobil-Mitarbeiter das Engagement der Mädchen. „Wir wollen Mädchen ermutigen, auch eine technische Ausbildung bei uns anzustreben“, sagt ExxonMobil-Betriebsleiter Daniel Fischer. „Gerade der Fachkräftemangel bei den technischen und naturwissenschaftlichen Berufen bietet den jungen Frauen gute Chancen auf einen Job mit Perspektiven“, so Fischer weiter. Auch Sozialarbeiter Helmut Korte, der das Projekt an der Oberschule Twist koordiniert, hält das MinT-Projekt für sinnvoll. „Den Mädchen wird so eine gute Berufsorientierung und weitere Ausbildungsperspektiven geboten“, so Korte. Mechtild Wessling vom Wirtschaftsverband Emsland freute sich über die große Bereitschaft der MinT-Mädchen, sich über die „klassischen“ Männerberufe zu informieren. „Das MinT-Projekt ist ein wichtiger Baustein zur Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfs“, so die Projektleiterin. Finanziert wird das Mint-Projekt von der Agentur für Arbeit, dem Wirtschaftsverband Emsland und der Bildungsregion Emsland.