Weihnachtliche Stimmung in den Alten- und Pflegeheimen St. Anna und Pflege Wohnen „Auf dem Bült“

Dezember 2021. In der letzten Woche vor Weihnachten besuchten Schüler aus dem „Sozialen Projekt“ als Delegation der Oberschule Twist die Alten- und Pflegeeinrichtungen St. Anna und PflegeWohnen „Auf dem Bült“. Im „Gepäck“ hatten die Schüler*innen für jeden Bewohner eine kleine Weihnachtsüberraschung. Der Kochkurs des Jahrgangs 8 backte für den Besuch Plätzchen, Lotta, Maya, Eeva und Isabel aus der Klasse 10a packten sie ein. Die Dekoration der Päckchen übernahmen der Mathematik G-Kurs der Klasse 6a, der Textilkurs der Klassen 7 und die Klasse 8b.

Nach einer kleinen Verspätung („Der Weg zum Twist-Bült war zu Fuß doch länger als gedacht“)  erreichten die Schüler*innen des Sozialen Projektes das Haus St. Anna zur Kaffeezeit. Projektkoordinator Helmut Korte untermalte das Kaffeetrinken mit traditioneller Weihnachtsmusik, die einige Senior*innen zum Mitsingen bewegte. Rebecca Moes, Teilnehmerin des Sozialen Projektes und stellvertretende Schülersprecherin, trug vor der Bescherung ein Weihnachtsgedicht vor. Die Plätzchen wurden von den Schüler*innen an die  Betreuungskraft Viktoria Pech überreicht, die sie umgehend in der Kaffeerunde verteilte.

Anschließend besuchte die weihnachtliche Abordnung die Alten- und Pflegeeinrichtung PflegeWohnen „Auf dem Bült“. Pflegedienstleiter Herr Tengen führte die kleine Gruppe auf den Innenhof. An den Fenstern, auf den Balkonen sowie im offenen Wintergarten der Einrichtung bereiteten die Bewohner*innen den Gästen der Oberschule Twist einen herzlichen Empfang. Die Senior*innen freuten sich über die Beiträge und nahmen die Geschenke dankbar entgegen. „Am schönsten an den Veranstaltungen war“, so beobachtete Helmut Korte, „in die leuchtenden Augen der Bewohner zu schauen und ihnen beim Mitsingen zuzuhören!“ Das Soziale Projekt hofft, im kommenden Jahr wieder regelmäßig die Einrichtungen besuchen zu können.

RKM-Arens Anlagenbau spendet 5 Fass-Stehtische

Als vorweihnachtliche Spende überreichten Jan Rademaker und Sarah Grommel für RKM-Arens Anlagenbau vom Twist im Beisein der Oberschuldirektorin Roswitha Rengers und Schülern aus den Schülerfirmen der Oberschule Twist fünf Fass-Stehtische mit Tischplatte für die Schulstraße. Die Stehtische dienen den Schülerinnen und Schülern nicht nur für ihre Pausen und Schulveranstaltungen, sondern zeigen auch, was im heimischen Handwerk der Metallverarbeitung alles entstehen kann. Initiiert wurde die Aktion durch Holger Behnen, der sich  als BO-Beauftragter der Oberschule Twist ab dem 7. Jahrgang  im Bereich Berufsvorbereitung und -orientierung engagiert.

 Wir freuen uns bereits auf weitere gemeinsame Projekte im kommenden Jahr.

Der Nikolaus in der Oberschule

Auch in diesem Jahr besuchte der Nikolaus wieder die Schülerinnen und Schüler der OBS Twist. Einen großen Dank an die Schülersprecherinnen, die diese Aufgabe übernommen haben. Die Klassen schmückten ihre Räume weihnachtlich und wurden vielfältig kreativ, indem sie eingeübte Tänze, Theaterstücke oder Musikbeiträge präsentierten. Für die gelungenen Beiträge wurde jeder Schülerin und jedem Schüler ein Schokonikolaus, der vom Snack Eck gesponsert wurde, überreicht. Die zwei besten Klassen erhielten zusätzlich einen Preis.
Danke für den gelungenen Tag.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 8C89D41B-1D0B-4C30-ABBC-B9B8127FD14F-768x1024.jpeg

Ein frohes Fest wünscht eure SV.

Fahrradkontrolle an der Oberschule Twist

Am vergangenen Donnerstag (2.12.) fand für alle Klassenstufen die alljährlich
stattfindende Fahrradkontrolle an der Oberschule Twist statt.
Ziel der Kontrollen ist es, die Schüler- und Schülerinnen zu sensibilisieren, wie
wichtig es gerade in der dunklen Jahreszeit ist, das Fahrrad in einen
verkehrssicheren Zustand zu bringen.

Den häufigsten Grund zur Beanstandung lieferten dabei die nicht
funktionierenden Vorder- und Rücklichter.
Sehen und gesehen werden ist in der dunklen Jahreszeit für Fahrradfahrer
besonders wichtig.
Benachrichtigte Eltern sollten sich nunmehr schnellstmöglich um die
Beseitigung dieser Mängel kümmern, damit die Fahrräder in den nächsten
zwei Wochen wieder vorgeführt werden können.