Vernetzung von Schule und Betrieben zur Stärkung der Ausbildungsfähigkeit

Ausbildungsplatzbörse an der OBS Twist – Ein Markt für Ideen und Potentiale

Insgesamt 53 Aussteller stellten in der Pausenhalle und den angrenzenden Räumen und auf dem Außengelände der OBS Twist aus. Der Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder auch ein Studium ist ein großer Schritt, der gut überlegt sein will, denn es ist eine langfristige Entscheidung, die für die Zukunft entscheidend ist. Um diesen Berufsfindungsprozess so gut wie möglich zu begleiten und zu erleichtern, ist es wichtig, dass die Schule die Vielfalt der beruflichen Ausbildungswege aufzeigt und die Bedeutung einer guten Ausbildung wieder verstärkter in das Blickfeld der Schülerinnen und Schüler rückt.

Auf der Ausbildungsplatzbörse konnten in diesem Jahr wieder gute Kontakte zwischen Betrieben und Schülerinnen und Schüler für ein mögliches Praktikum oder auch für eine gute Ausbildung hergestellt werden. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8, 9 und 10 der OBS Twist nahmen an diesem Tag an der Börse teil, um die Präsentationen der Firmen anzusehen, aber auch einen ersten Eindruck zu hinterlassen. Dabei befragten alle Schüler mindestens drei Betriebe, um am Ende daraus vielleicht eine interessante Präsentation für die Mitschüler zu erstellen. Die Begleitung der Eltern wurde als sehr positiv herausgestellt, denn sie sind wichtige Begleiter und auch Ideengeber im Berufsfindungsprozess der Jugendlichen.
Um das leibliche Wohl der Aussteller und Besucher kümmerte  sich unsere nachhaltige Schülerfirma „Snack Eck“ und ein Team unseres Fördervereins.

Guter Zulauf bei der ersten Veranstaltung von „Action for Kids

November 2021. Die Schüler*innen des Sozialen Projektes der Oberschule Twist waren positiv über die gute Beteiligung der Jahrgänge 5 und 6 überrascht, die sich für die „Action for Kids“-Veranstaltung unter dem Motto „Sport und Spiele“ angemeldet haben: Insgesamt 26 Schüler*innen haben sich unter der Aufsicht des Sozialen Projektes in der Sporthalle mit „Zombieball“, Brennball und Basketball austoben können.

Koordinator des Sozialen Projekts Helmut Korte sieht durch Aktionstage eine „Win/Win“-Situation in vieler Hinsicht: Die Schüler*innen des Sozialen Projektes lernen Gruppenstunden vorzubereiten, Ideen für neue Projekte zu entwickeln und umzusetzen, sowie ihre Arbeit nach positiver als auch negativer Kritik zu evaluieren. Bei der Planung schauen sie nach ihren Fähigkeiten und Interessen, sowie Bedarfen der Schule, immer mit der Fragestellung verbunden: „Wecken wir das Interesse der Teilnehmer und ist die Aktion umsetzbar?“ Den Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6 soll unter anderem ein breites Spektrum aktiver Freizeitgestaltung geboten werden. Über Vorschläge aus diesen Jahrgängen sind die Schüler*innen des Projektes dankbar.
Weitere Veranstaltungen sind in Planung und werden nach Möglichkeit alle zwei Wochen jeweils mittwochs stattfinden.
Zurzeit engagieren sich neun Schüler*innen der Jahrgänge 8 bis 10 im Rahmen des Sozialen Projektes in der Schule und in sozialen Einrichtungen der Gemeinde Twist.

Busfahrtraining

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 der Oberschule Twist konnten am 12.10.2021 am Busfahrtraining des Busbetriebes Levelink teilnehmen.

Hier lernten die Schüler, wie sie sich außerhalb und innerhalb eines Busses richtig verhalten müssen, sodass die Sicherheit aller Beteiligten immer gewährleistet werden kann. Dazu gehört u.a. das richtige Verhalten an der Bushaltestelle, das richtige Einsteigen in den Bus und auch das Verhalten im Bus wurde thematisiert.

Wie gefährlich es beispielsweise ist, wenn Schülerinnen und Schüler drängeln oder der Bus heranfährt macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kinder für die Gefahren im Busverkehr zu sensibilisieren.
An der OBS-Twist gehört das Busfahrtraining zum Standardprogramm, denn gerade zu Beginn der fünften Klasse werden aus Grundschülern mit kurzen Schulwegen neue Fahrschüler bei Bus und Bahn.