„Move your body! Shake your body!“

Einen Schultag lang war Morphius wieder bei uns an der Schule am See zu Gast!

Der aus Ghana kommende Trommler Morphius Eurapson-Quaye sammelt in diesem Jahr Spenden für Mobilität in Ghana. Ein Schulbus muss her. Alle eingenommenen Gelder fließen direkt in das Projekt. Ausführliche Informationen sind auf der Internetseite : www.cte-school-partnership-ghana.de zu finden.

  

Musik ist sein Leben und er schafft es andere mitzureißen.

Die Schülerinnen und Schüler erlebten mit ihm wieder einen hervorragenden und packenden Trommelworkshop. „Move your body! Shake your body!“ forderte der ausschließlich Englisch sprechende Trommler unsere Schüler und auch Lehrer immer wieder auf, sich beim Spiel der Congas, Bongos oder Cajons, die er mitgebracht hatte, mitzubewegen. So ganz neben bei erfahren die Schüler etwas über Ghana, das Entwicklungsprojekt und auch die englische Sprache wird aktiv gehört und geübt.

       

Ganz besonders: In diesem Jahr feiert Morphius seinen 70. Geburtstag in Deutschland.
Die Schülerinnen und Schüler sangen beim Get together spontan ein Geburtstagsständchen und Lukas Flor spielte auf dem Klavier ein Lied für Morphius.

 

Der Schulverbund Twist organisierte eine gemeinsame Veranstaltung in der Aula der Oberschule Twist – Glockenspiel und Zauberflöte

Die Zauberflöte ist eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Werk zählt zu den weltweit bekanntesten und am häufigsten inszenierten Opern.        

Die Vorstellung sollte, kindgerecht an klassische Musik und die Oper heranführen und Kindern die Möglichkeit geben, klassische Musik genauso kennen und lieben zu lernen, wie Rock- und Popmusik.

In der Aula der Oberschule konnten die Twister Grundschüler sowie die Fünftklässler der Schule am See dem professionellen Operngesang zweier Darsteller der TourneeOper Mannheim e.V. diesem Stück folgen. Kunst und Kultur waren hier miteinander verbunden. Neben einem bezaubernden Bühnenbild und farbenfrohen Kostümen, gab es ein mitreißendes Schauspiel und stimmgewaltigem Operngesang.

Ein „Schutzengel“ auf der Schulbühne

Am Donnerstag haben die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen ein hervorragendes Theaterstück „Schutzengel“ ansehen können. Die Klassenlehrer hatten sich im Vorfeld bereit erklärt sich mit dem gestellten Unterrichtsmaterial auseinanderzusetzen und das Stück im Vorfeld mit ihren Klassen vorzubereiten. Das Theaterstück macht deutlich: An einem gewalt- und mobbingfreien Schulklima kann jeder mitarbeiten – und muss es sogar!

  

Im Frühjahr soll diese Präventionsarbeit durch Workshops mit den gleichen Theaterpädagogen weitergeführt werden. Die Schüler der 8. Klassen sollen dann selbst zu Akteuren werden. Das Stück war auch für die 7. Klassen lohnenswert.

 

Schüler und Lehrer waren beeindruckt und begeistert von dem Stück, welches die jungen Schauspieler hervorragend dargestellt haben

Schulmusical  Klassenfahrt zum Mond

Aufbruch in eine neue Welt –
Kurz vor den Sommerferien, am Mittwoch den 20. Juni 2018, liegt Lampenfieber in der Luft:
In der Aula der Oberschule Twist bereitet sich die Klasse 5b auf ihre „Klassenfahrt zum Mond“ vor.

Im Rahmen des Musikunterrichtes hatten die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Tillmann-Bürger das gleichnamige Schulmusical eingeübt, und sind nun bereit, es den Klassen 5 bis 7 zu präsentieren. Unterstützt werden sie dabei von Frau Luislampe am Klavier.

Die abenteuerliche Reise wird in vier Liedern aus der Feder von Uli Führe und mit drei Szenen, geschrieben von Jörg Ehni, beschrieben: Auf einem Elternabend wird beschlossen, dass die Kinder eine Klassenfahrt zum Mond unternehmen dürfen. Zusammen mit ihrer Lehrerin steigen sie in ein Raumschiff und fliegen gen Himmel. Doch ihre Reise ist nicht ganz ungefährlich: Unterwegs müssen sie einem Kometen ausweichen! Auf dem Mond angekommen entdecken die Kinder die spitze und kantige Kraterlandschaft und müssen eine Schlucht bezwingen, um an ihr Ziel zu kommen. Doch sie haben eine starke Gemeinschaft, die unter den widrigen Umständen noch weiterwächst. All die Strapazen werden am Ende zudem fürstlich entlohnt mit dem wunderbaren Gefühl, schweben zu können, und dem herrlichen Blick auf unseren blauen Planeten.