Liebe Eltern, sehr geehrte Betriebe,

leider müssen, aufgrund der Pandemie-Entwicklung, das geplante Herbstpraktikum 2020 ausfallen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und würden uns freuen, wenn Sie auch zukünftig unsere Schüler und Schülerinnen so tatkräftig unterstützen. Der neue Termin für das Praktikum ist vorgesehen für die Zeit  vom 08.03.2021 bis 19.03.2021.

Dirk Reinhardt zu Gast bei den Klassen 9

Am Montag, dem 2.11.2020, genossen die Schüler der 9.Klassen eine besonderen Art des Deutschunterrichts : Der Autor des Jugendromans „Die Edelweißpiraten“ persönlich war anwesend und las aus dem Buch , das als Nächstes im Unterricht behandelt werden soll.
Vorweg gab der Autor allgemeine Informationen aus der Zeit des Nationalsozialismus, besonders berichtete er über den Drill in der Hitlerjugend. Diese staatlich verordnete Jugendorganisation zeichnete sich hauptsächlich aus durch Befehlsausführungen und dem Dienst an der Waffe. Aus den einfachen Arbeitersöhnen sollten mutige Soldaten werden, die sobald wie möglich in den Krieg ziehen konnten.

Doch nicht alle passten sich der gleichgeschalteten Jugend an – die Edelweißpiraten, Jungen und Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren, hatten keine Lust dazu, in den Krieg zu ziehen oder irgendwelche militärischen Übungen zu absolvieren. Sie wollten ihre Ruhe und ihre Freiheit. Da ihnen das immer mehr verwehrt wurde, schlossen sich die anfangs eher unpolitischen Jugendlichen zu einer Widerstandsgruppe zusammen.
Der Autor Dirk Reinhardt las zwei bezeichnende Kapitel aus seinem Roman vor, nämlich wie es zur Gründung kam und welche Aktionen stattfanden bzw. welche Folgen diese für die Schüler und Lehrlinge mit sich brachten.
Der Jugendroman besteht eigentlich aus Tagebuchaufzeichnungen eines Mitgliedes der Edelweißpiraten. Der normale, einfache Junge berichtet über die Vorgänge, die Aktionen, seine Gedanken und Gefühle dazu in der Ich-Form und damit sehr ansprechend für die heutigen Leser.
Die zweistündige Veranstaltung mit dem Münsteraner Autor Dirk Reinhardt erwies sich als spannend, abwechslungsreich, informativ und anschaulich – eine Bereicherung nicht nur für den Unterricht in Deutsch, sondern ebenfalls für den Geschichtsunterricht.

Weihnachtsaktion vom Verein Seitenblicke e.V. in Kooperation mit dem „Sozialen Projekt“ der Oberschule

In Kooperation zwischen der Oberschule Twist und dem Verein Seitenblicke e.V. findet zu diesen Weihnachten für bedürftige Kinder eine Weihnachtsgeschenkaktion statt.
Nach den Sommerferien konnten die Schülerinnen und Schüler des Sozialen Projekts aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt die Kindergärten und die Alten- und Pflegeeinrichtungen der Gemeinde Twist besuchen.
Um das Soziale Projekt im Schuljahr 2020/21 fortführen zu können, wurden von Projektkoordinator Helmut Korte und der Betreuungskraft des Sozialen Projektes Heike Theisling folgende Überlegungen gemacht: Welche Aktionen können wir mit unseren sozial engagierten Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Sozialen Projektes ohne dass ein persönlicher Kontakt zu externen Personen stattfindet, durchführen?
Heike Theisling, auch erste Vorsitzende des Vereins Seitenblicke e.V. Twist, schlug vor, dass die diesjährige Weihnachtsaktion, die vom Familienzentrum in Kooperation mit dem Verein durchgeführt wird, gute Unterstützung gebrauchen kann.
Schulsozialarbeiter Helmut Korte, der von der Idee sehr angetan war, sprach mit Oberschulrektorin Roswitha Rengers über die Weihnachtsaktion und wie das Soziale Projekt eingebunden werden soll. Sie stimmte der Kooperation zu.

Wir sind Naturparkschule „Moor“!

Gelungene Feierlichkeit zur Verleihung des Zertifikats zur Naturparkschule. Am Dienstag, den 22.09.20 beging die Schulgemeinschaft der Oberschule Twist einen Festakt in dem, die Auszeichnung zur Naturparkschule offiziell entgegengenommen wurde.

Die Schulleiterin Frau Roswitha Rengers machte in ihrer Eröffnungsrede auf die Bedeutung dieses Zertifikats für die Schülerinnen und Schüler aufmerksam, welches es nun ermöglicht im Unterrichten noch mehr attraktive Lernangebote zu schaffen, die sich mit den Besonderheiten der Landschaft Moorauseinandersetzen. Ziel sei es, den Schülerinnen und Schülern ihren regionalen Lebensraum ein Stück weit ins Klassenzimmer zu holen. Durch das Netzwerk Naturpark könne man zukünftig an Naturführungen zusammen mit einem Ranger durch die einzigartige Moorlandschaft teilnehmen sowie unterschiedliche Informationszentren rund um das Moor besuchen.
Auch Frau Petra Lübbers, die Bürgermeisterin der Gemeinde Twist, freute sichüber diese Auszeichnung zur Naturparkschule, zumal die Oberschule Twist die erste Oberschule ist, die dieses Zertifikat entgegennehmen konnte. Sie betonte in ihrer Ansprache auch noch einmal die Wichtigkeit eines nachhaltigen Lernens anhand von regionalen Lernangeboten. Durch die Kooperation zwischen dem Naturpark Moor und der Oberschule Twist, habe man nun eine Partnerschaft, die viel Raum für naturnahe und regionale Lernarrangements biete, von denen die Schülerinnen und Schüler der Oberschule zukünftig profitieren werden.

Regierungsschuldirektor Herr Jan Heinemann veranschaulichte mit einem Zitat von Albert Einstein, dass Lernen nur gelingen könne, wenn man eigene Erfahrungen mache, da alles andere nur Information sei, die Wichtigkeit dieser Auszeichnung. Er brachte in seiner Rede die Freude darüber zum Ausdruck, dass die Kooperation zwischen dem Naturpark Moor und der Oberschule Twist dafür sorgen werde, dass das Bewusstsein für diese einzigartige Landschaft bei den Schülerinnen und Schülern erheblich geschärft werde und dass es zukünftig viele Gelegenheiten für Erfahrungen in und mit der Natur geben werde. Der Geschäftsführer des Naturparks, Herr Uwe Carli stellte dar, welche Anstrengungen sowohl auf niederländischer als auch auf deutscher Seite bereits unternommen wurden und werden, um das Hochmoor wieder zu renaturieren, um den vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten wieder ein zu Hause bieten zu können. Umso mehr freute es ihn, dass diese Bemühungen nun auch seitens der Schule Anklang finden.

Bevor es dann zur Unterzeichnung der Urkunde kam, stimmten auch die Schülersprecherin Laura Koers und ihre Vertreterin Name sowie die Elternvertreterin Frau Brand mit den Vorrednern überein, dass auch sie diese Auszeichnung der Oberschule Twist für eine gelungene Sache hielten, die viele spannende Unterrichtsstunden verspräche, in der es nicht nur um die üblichen Schulfächer wie beispielsweise Deutsch, Mathe oder Englisch gehe. Einen großen Dank gilt auch allen helfenden Händen, insbesondere Frau Luislampe, die mit ihrem Gesang der Veranstaltung einen ganz besonders feierlichen Rahmen verlieh, sowie Emily und Madison aus der 7a, die durch einen Vorlesebeitrag aus dem Buch die „Moorgeister“ zeigten, dass selbst im Deutschunterricht das Thema Moor sehr spannend behandelt werden kann.

Erste-Hilfe – Aus- und Fortbildung unter Coronabedingungen

Unter ganz besonderen Umständen aufgrund der Corona-Pandemie fand am 05.09.2020 der Erste-Hilfe-Kurs für 22 Lehrkräfte und Bediensteten in der Aula der Oberschule Twist statt. DRK-Ausbilderin Frau Dorothea Gutreise berichtete zu Anfang des Kurses, dass Übungen, bei denen direkter Körperkontakt erforderlich ist, leider nicht durchgeführt werdedürfen.
Auf Anfrage des Erste-Hilfe-Beauftragten der Schule, Helmut Korte, wurde der Fokus der Veranstaltung insbesondere auf Unfälle, die in der Schule passieren können, gelegt.

Praktische Einzelübungen, wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung, das Anlegen eines Druckverbandes und das Verbinden von Kopfwunden konnten die Teilnehmer an einem Modell beziehungsweise am eigenen Körper durchführen.
Auf Blick auf die jetzt kommende dunkle Jahreszeit sollten Lehrkräfte, als auch die örtliche Polizei unsere Schülerinnen und Schüler sensibilisieren, helle Kleidung zu tragen, da viele Schulwegunfälle aufgrund des „Nicht-Gesehen-Werdens“ vermieden werden können. „Die Erwachsenen“, so Ausbilderin Frau Gutreise,  „können dabei mit gutem Beispiel vorausgehen.“Erste-Hilfe-Kurse finden  im Zwei-Jahres-Rhythmus für alle Lehrkräfte und in Schule für Bedienstete statt.

Herzlich Willkommen an der Oberschule Twist – Schule am See

Auch in diesem Jahr freute sich die Schulgemeinschaft der Oberschule Twist sehr, dass sie 41 neue Schülerinnen und Schüler an der Schule begrüßen dürfen. Trotz Corona, aber unter verschiedensten Hygienevorkehrungen feierten die zukünftigen 5. Klässler ihre „Einschulung“ an der neuen großen Schule.

Bei den diesjährigen Feierlichkeiten mussten sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur mit der neuen Schule und ihren neuen Klassenlehrerinnen vertraut machen, auch die Corona-Regeln standen im Mittelpunkt.

Alle 5. Klässler freuten sich sehr auf den Schulstart an der Oberschule Twist und sind sehr gespannt auf die ersten Tage in ihren neuen Klassen.

Liebe Schulgemeinschaft der Oberschule Twist -Schule am See,

auch nach den nun endenden Sommerferien bestimmt die Coronavirus-Pandemie weiterhin den schulischen Alltag. Zwar können alle Schülerinnen und Schüler der Oberschule Twist wieder die Schule täglich besuchen, dennoch müssen wir verschiedene Schutzmaßnahmen treffen und einhalten. Wenn jetzt alle Schülerinnen und Schüler wieder gemeinsam in der Schule sind, ist es umso wichtiger, dass die vorgegebenen Corona Regeln auch Beachtung finden und umgesetzt werden. Mehr...

„Abschluss mit Abstand“

war das Thema des diesjährigen Schulentlassjahrgangs der Oberschule Twist –Schule am See – Insgesamt wurden 62 Schülerinnen und -schüler bei schönstem Wetter unter freiem Himmel von der Schulleiterin Roswitha Rengers verabschiedet.Neben einer Ansprache des stellvertretenden Bürgermeisters Herrn Deters und dem Schülersprecher Josef Büld gab es Videobeiträge und Ehrungen von Schülerinnen und Schülern. Höhepunkt war nach der Zeugnisausgabe das Steigenlassen von Luftballons.

24 Mal gab es in diesem Jahr den erweiterten Realschulabschluss mit Zugangsberechtigung zum Gymnasium. Insgesamt haben 9 Schülerinnen und Schüler in diesem Jahrgang einen Notendurchschnitt mit einer 1 vor dem Komma erreicht. Neben anderen Ehrungen der Schule für besondere Leistungen wurden die Jahrgangsbesten als Anerkennung mit einem Buchgeschenk ausgezeichnet. Mit Abstand die Beste war Julia Reuß, die einen Notendurchschnitt von 1,23 erreichte.

Schulabschlussfeier 26.06.2020

Am Freitag, den 26.06.2020 ist der offizielle Tag der Schulentlassung. Die Feier findet unter Einhaltung der Hygieneregeln im Freien statt.  Wir bitten darum den Mund- Nasenschutz generell zu tragen und erst im Sitzen auf den vorgegebenen Plätzen abzunehmen.

Wir werden unter anderem eine Fotografin organisieren, die auch Fotos machen wird. Alle Fotos des Tages werden auf CD gebrannt. Diese kann für 10€ pro Schüler beim Einlass bestellt (bezahlt) werden. Die Ausgabe erfolgt ab 13.Juli über das Sekretariat.

Sehr geehrte Eltern der Klassen 5 bis 9

Am Freitag, 26. Juni 2020 haben wegen der Schulentlassung alle Schüler (Klassen 5 – 9) schulfrei. Am 15. Juli 2020 ist der letzte Schultag vor den Sommerferien, wie in jedem Jahr endet der Unterricht an diesem Tag nach der 3. Stunde um 10.40 Uhr für alle Schüler.

Mit freundlichen Grüßen
R. Rengers, OSRn

Besichtigung des BEKWs Emlichheim

Am 02.03.2020 hat der Profilkurs Technik im Rahmen der Unterrichtseinheit Erneuerbare Energien das BEKW in Emlichheim besucht.
Nach der Ankunft wurden wir vom Geschäftsführer des BEKWs begrüßt. Nach einer kurzen Einführung folgten wir dem Weg des Strohs und begaben uns zur Strohlagerhalle. Hier wird das angelieferte Stroh zwischengelagert. Nun ging es ins Kesselhaus. Dort stiegen wir entlang des Kessels Etage für Etage nach oben. Mit jeder Etage wurde es immer wärmer und es war beeindruckend, wie groß der Kessel ist.
Als Nächstes konnten wir einen Blick auf  die Leitwarte werfen. Von hier steuern zwei Mitarbeiter das ganze Kraftwerk. Sie haben eine ganze Wand von Monitoren, mit denen sie alle Vorgänge im Kraftwerk überwachen können.
Den Abschluss der Besichtigung bildeten die Turbine mit dem Generator und die Einspeisung ins Nahwärmenetz.Die Besichtigung ermöglichte den Schülern eine detaillierte Einsicht in die Abläufe eines Kraftwerkes.  Da das BEKW neben Strom und Nahwärme auch Prozessdampf für die Emslandstärke liefert, kam bei den Schülern der Wunsch auf, auch diese Firma zu besuchen.

Gruppenfoto Profikurs Technik in der Strohlagerhalle

Blick auf die Leitwarte des Kraftwerks

„SnackEck“ spendet 444,44 €

Nachhaltige Schülerfirma der OBS Twist spendet an Seitenblicke Twist e.V.

Die Nachhaltige Schülerfirma „SnackEck“ der Oberschule Twist – Schule am See hat, wie schon in den vergangenen Jahren, auch für das Geschäftsjahr 2019 eine Spende an eine heimische Institution überwiesen. In diesem Jahr entschieden sich die Schüler für den Verein Seitenblicke Twist e.V. Heike Theisling vom Verein Seitenblicke e.V. bedankt sich herzlich für diese Spende. „Mit dieser finanziellen Unterstützung ist es uns möglich, das Projekt Twist Mobil weiterhin in der aktuellen Form anzubieten“, nennt Heike Theisling einen Verwendungszweck der Spende. So kann dieser kostenlose Fahrdienst für Twister Bürger weiterhin genutzt werden.

Holger Behnen, leitender Lehrer der Schülerfirma, betont, dass Schülerfirmenarbeit neben den ökonomischen Aspekten unbedingt auch das ökologische und, wie in diesem Fall, das soziale Handeln der Schülerinnen und Schüler fördern soll. Diese drei Aspekte der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) konnten im Jahr 2019 wiederum erfolgreich umgesetzt werden. Die Schüler Michael Wilmes und Luca Deters als Geschäftsführer der Schülerfirma betonten nochmals, „dass auch in Zukunft das Geld, welches auf dem Twist erwirtschaftet wurde, als Spende auf dem Twist bleibt.“ Somit werden wir auch in den nächsten Jahren verschiedene Twister Institutionen des Ehrenamtes mit Spenden bedenken.

Lernen durch Verantwortungsbewusstsein und Mut

Auch bei der fünften Schülerfirmenmesse in Nordhorn am 19.02.2020 waren die drei Schülerfirmen der Oberschule Twist neben 22 weiteren vertreten. Die Mitarbeit in Schülerfirmen wird für unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 möglich. Sie werden mit großem Erfolg im Rahmen der Berufsorientierungsmaßnahmen der Oberschule Twist angeboten.

Viele Besucher waren gekommen, um die vielfältigen Arbeitsbereiche der Schülerfirmen kennenzulernen. Und die Jungen und Mädchen aus unterschiedlichen Schulformen hatten inder Tat einiges zu bieten. Neben mehreren Aktivitäten gab es bei einer Messerally ein Rätselzu lösen, bei der Marie van der Valk 20,- € gewann. Herzlichen Glückwunsch!

Eine Nachhaltigkeit besteht aus der Vereinigung von sozialem, ökologischem und ökonomischen Handeln. Wenn diese Kriterien erfüllt sind gibt es Bronze, Silber oder Goldstatus als Anerkennung. Lohnenswert war dieser Vormittag nicht nur für neue Anregungen,sondern auch für die eigene Stärken – Schwächenanalyse und Bildung der Teamfähigkeiten.

Abschluss der „Heldentage 2020“

Das Theaterstück „Schutzengel“ vom Theaterensemble „Sonni Mayer“ aus Witten bildete für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 den Abschluss der „Heldentage 2020“.Die Darsteller zeigten auf anschauliche Weise, wie ein Schüler reagieren kann, der von seinen Mitschülern gemobbt wird. Das Theaterstück, sowie das anschließende Gespräch zwischen den Besuchern und den Schauspielern wurden sehr gut angenommen. Viele Schüler beteiligten sich mit Fragen zum Theaterstück und Bühnenbild. Die Fragen wurden offen und ausführlich von den Schauspielern beantwortet. Lana May und Zoey bekamen zur Verabschiedung des Ensembles von allen Schauspielern ein Autogramm mit Widmung.

Die Eltern wurden nach den Heldentagen zu einem Elternabend eingeladen. Nach der Begrüßung durch Oberschulrektorin Frau Rengers lud Herr Korte die Gäste in die Schulstraße ein und erklärte an einem exemplarisch dargestellten Stationsaufbau den Ablauf der Heldentage von den Schülerinstruktionen über den Besuch bei den Experten mit anschließender Gruppenphase bis hin zu der Erstellung der Heldenmappen und dem Ziel des Pilotprojektes.

Im zweiten Teil der Veranstaltung informierte Gastreferent Herr Bruns, Präventionsbeauftragter des Polizeikommissariats Meppen die Erziehungsberechtigten in seinem Vortrag über die Gefahren von Drogen. Das Augenmerk richtete er hierbei auf den Konsum von Marihuana. Anhand von Bildern und Filmbeiträgen aus dem Programm „Rauchmelder“ zeigt er anschaulich auf, welche Gefahren von dieser Droge ausgehen und das Drogendelikte immer von der Polizei aufgenommen werden. Symptome bei Kindern, wie Trägheit, schlechtere Noten in der Schule oder vermisstes Geld sollten Eltern zur Sorge veranlassen. Er riet den Erziehungsberechtigten, sich in diesen Fällen Hilfe bei Beratungsstellen oder bei ihm zu holen.